Veneers und ultradünne Non-Prep-Veneers

 

Ästhetische Resultate – minimaler Verlust von Zahnsubstanz

 

Veneers sind hauchdünne, leicht durchscheinende Keramikschalen, die dauerhaft an den Frontzähnen befestigt werden. Solche Verblendschalen korrigieren Schiefstände, Lücken, Zahnform und -farbe, sodass hervorragende ästhetische Resultate gelingen.

Bei stark verfärbten Zähnen ist vorher häufig eine Zahnaufhellung / Bleaching notwendig – bei stärkeren Zahnfehlstellungen sollte zuerst eine kieferorthopädische Behandlung durchgeführt werden z.B. mit durchsichtigen Zahnschienen.

Farbauswahl für Zahnbehandlung in der Zahnarztpraxis

Veneers

 

Konventionelle Veneers haben eine Dicke von ca. 1mm, weshalb vorher etwas Zahnhartsubstanz abgetragen werden muss. Non-Prep-Veneers sind hingegen ultradünn (ca. 0,3mm), weshalb in der Regel kein Schleifen an den Zähnen notwendig ist.

Je nach optischer Situation und individuellen Faktoren, wird ein patientenspezifischer Behandlungsablauf erstellt und ausführlich besprochen.

Die Abformung für passgenaue Veneers erfolgt mit biokompatiblem Hydrokolloid.